Nordhangexpress - 06. Spieltag

 

06. Spieltag:

07.05. - 20.05.
Herrensteg Möckmühl - Alt Hirschlanden =0:2   
Club Forza Azzurri - THM Ludwigsburg =1:2  
FSV Heilbronn - Nordhangexpress =0:11
Intern. Heilbronn - Strohgäu Power =5:1 
     


Spielbericht:

Nordhangexpress mit 11:0 Kantersieg

Mit einem 11:0 Auswärtssieg im Gepäck kamen die Skizunft Fussballer von der Partie gegen den FSV Heilbronn zurück nach Kornwestheim.
Nach langer Durststrecke zeigten die NHE Spieler eine mannschaftlich geschlossene Leistung gegen einen Gegner, der an diesem Tag in allen Belangen unterlegen war. Allerdings dauerte es bis zur 15. Minute ehe Tihomir Marusic nach einem Eckstoss von Bernd Kochendörfer das 1:0 erzielte. Sein sehenswerter Volleyschuss ging aus 16 Metern unhaltbar in die Maschen, zuvor taten sich die Kornwestheimer sichtlich schwer in die Partie zu finden und ihren Rhythmus zu finden, doch mit dem Führungstreffer kam auch das Kombinationsspiel wieder in Schwung. Sebastian Thomas legte mit einem Doppelpack nach, wobei er zweimal glänzend von Gökmen Sengül und Tihomir Marusic freigespielt wurde. Das 4:0 erzielte das Urgestein Reinhold Flötke, ein Querpass von Gökmen Sengül drückte Flötke über die Linie. Den fünften Treffer in der ersten Halbzeit markierte Falk Kaluzniok, nachdem Bernd Kochendörfer einen Pass von Stavros Marmaras per Kopf verlängerte und so den Weg für Kaluzniok Treffer ebnete. Die zaghaften Versuche der Hausherren auf einen Treffer vereitelten Marcel Weltzel im Tor und die Abwehrreihe des NHE um Andre Schürer und Stephan Floß.
Nach dem Pausensprudel benötigten die Nordhangexpress Spieler ein paar Minuten um sich wieder auf die Partie einzustellen, Gökmen Sengül der in der ersten Hälfte noch als Vorbereiter glänzte, konnte sich nun selbst in die Torschützenliste eintragen. Ein Zuspiel von Tihomir Marusic vollstreckte Sengül souverän. Bei ansteigenden Temperaturen merkte man den Hausherren an, dass sie konditionell nicht ganz auf der Höhe waren und so waren die Treffer sieben und acht von Stephan Floß und Tihomir Marusic nur die logische Folgerung. Voraus gingen allerdings gute Kombinationen über das Mittelfeld. Bevor Gökmen Sengül seinen zweiten Treffer zum 9:0 erzielen konnte, vergab er noch vom Elfmeterpunkt, was seinen Torhunger ab keinen Abbruch machte.
Nach ca. 75 Minuten liesen es die Kornwestheimer nun etwas ruhiger angehen und die Hausherren kamen noch einmal besser in das Spielgeschehen. Das auch bei so einer Partie einmal die Null hinten steht, hatten die NHE-Spieler ihrem Keeper Marcel Welzel zu verdanken, der zwei Mal eine eins zu eins Situation souverän klärte. Den 10. Treffer vollzog Tihomir Marusic, der damit seine Leistung krönte und 3 Treffer beisteuerte. In der Schlußminute staubte Falk Kaluzniok noch einen Querschläger ab zum Endstand von 11:0. Einen Sieg in dieser Höhe, konnte der Nordhangexpress seit seiner Zugehörigkeit in der Freizeitlig nicht feiern. "Endlich hat sich die Mannschaft einmal selbst belohnt und Selbstvertrauen für die nächsten Wochen getankt", so Spielleiter Michael Sander, der mit der Darbietung zwar zufrieden war aber doch das ein oder andere Sandkörchen, auch in diesem Spiel, im Getriebe fand.

Aufgebot:
M. Welzel, S. Marmaras, A. Schürer, S. Floß, M. Mesanovic, B. Kochendörfer, T. Marusic, S. Thomas, G. Sengül, F. Kaluzniok, R. Flötke (60. Min. M. Kolbe);
Insgesamt waren schon 164162 Besucher (602584 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=