Nordhangexpress - 10. Spieltag

 

10. Spieltag:

09.07. - 22.07.
FSV Heilbronn - Alt Herrensteg Möckmühl =0:2  
Strohgäu Power Markgröningen - Club Forza Azzurri =5:0 W. 
Intern. Heilbronn - Nordhangexpress =0:4
Alt Hirschlanden - THM Ludwigsburg =2:2
     


Spielbericht:

Nordhangexpress weiter ungeschlagen

Die Serie der Skizunft Fussballer ist auch in Heilbronn nicht abgerissen, gegen International Heilbronn gab es einen hart umkämpften aber am Ende doch verdienten 4:0 Sieg.
In der ersten Hälfte taten sich die NHE Spieler allerdings schwerer als ihnen lieb war, der Gegner ging aggressiv zu Werke und scheute auch nicht vor härteren Fouls, besonders Sebastian Thomas musste in der Partie einige Unsportlichkeiten über sich ergehen lassen, hier wäre der ansonsten gut leitende Referee gefordert gewesen. Die erste Chance zur Führung hatte in der 15. Minute Marcus Kolbe. Nach einem Eckstoss von Yasin Sengül köpfte Frank Stütz das Leder in die Mitte, doch Marcus Kolbe kam nicht mehr richtig zum Abschluß, so dass der Keeper mit einer Fussabwehr gerade noch retten konnte. Ungewöhnlich viele leichte Abspielfehler von Seiten der Skizunft Kicker machten es den Hausherren leicht den Spielrhythmus der Kornwestheimer zu stören, so dass nur wenig Torraumszenen entstanden. In der 35. Minute war es dann Tihomir Marusic mit einer feinen Einzelleistung, der knapp an der Führung scheiterte. Sein Heber wurde noch aus dem Torwinkel geklärt. Kurz vor der Halbzeit brach dann Stürmer Gökmen Sengül durch, doch die Berührung des Heilbronner Keepers sah der Schiedsrichter als nicht Elfmeterwürdig an, so wie im Gegenzug eine Attacke von Andre Schürer im Strafraum, hier hatte der Nordhangexpress Glück, dass Schürer zuerst den Ball spielte und dann seinen Gegenspieler traf. In einer teilweise hitzigen und emotionsgeladenen Partie wechselte mit einem 0:0 die Seiten.
Den besseren Start nach dem Halbzeitsprudel hatten die Kornwestheimer. Zweimal fehlten nur Zentimeter zur Führung. In der 53. Minute konnte der NHE Anhang jubeln. Ein Eckstoss von Yasin Sengül schätzte der Heimtorwart falsch ein und der Ball klatschte vom Pfosten ins Tor zum 1:0. Nur kurze Zeit später erhöhte Y. Sengül auf 2:0 nach schönem Zuspiel seines Bruders Gökmen, der sich an der Aussenbahn elegant durchsetzte. Zwar wurde die Partie nun souveräner von Seiten der Skizünft'ler geführt, doch teilweise grobe Ungenauigkeiten blieben im Spielaufbau und brachten die Hausherren näher an einen Anschlusstreffer. Nach einem vertändelten Ball konnte sich Stephan Floß nur mit Hilfe eines Fouls helfen und der fällige Freistoss sorgte für Gefahr, doch am Ende hatte Keeper Kevin Leuthold Glück, dass das Spielgerät knapp über die Latte streifte. In der 65. Minute kam dann für Stephan Floß, der sich aufgerieben hatte, Benjamin Senn und das Senn momentan einen Lauf hat unterstrich er zugleich. Nach einem Zuspiel von Andre Schürer lief Benjamin Senn allein auf den Keeper zu und überwand ihn zum 3:0. Zwar stemmte sich Heilbronn in den letzten Minuten noch einmal gegen die drohende Niederlage aber im Torabschluss waren die Hausherren zu überhastet. Besser machte es da Gökmen Sengül, der mit einem Heber ins Tordreieck den 4:0 Endstand markierte.
Die Partie zeigt das mit dem Nordhangexpress wieder zu rechnen ist. Zehn Meisterschaftsspiele ist man nun ungeschlagen und belegt den 2. Platz in der Tabelle. Am 26. Juli kommt es dann auf dem Kunstrasen an der Bogenstrasse zum Duell gegen den aktuellen Tabellenführer Althirschlanden. Anpfiff ist um 20 Uhr.

Aufgebot:
K. Leuthold, D. Mittnacht, A. Schürer, M. Kolbe, Y. Sengül, T. Marusic, S. Floß (65. Min. B. Senn), F. Stütz, S. Thomas, G. Sengül, M. Ruhe (80. F. Kaluzniok); 


Insgesamt waren schon 164753 Besucher (604145 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=